Ermutigen statt loben und strafen

Gleichwertigkeit als Basis für das Konzept der Ermutigung

"Toll" und "super" (loben) auf der einen Seite und auf der anderen Seite Klaps und Nachtisch-Entzug (strafen) - zwischen diesen beiden Polen bewegt sich Erziehung häufig hin und her.

Ermutigung dagegen gründet in Gleichwertigkeit. Sie sucht die Psycho-Logik des Kindes zu verstehen und seine eigenen Kräfte zu stärken.

GLEICHWERTIGKEIT heißt, dass alle ohne Rücksicht auf ihre persönlichen Unterschiede und Fähigkeiten denselben Anspruch auf Achtung und menschliche Würde haben. (R. Dreikurs)

 

Vortrag mit Gespräch und Mitmach-Sequenzen zur Ermutigung

Details zum Kursangebot

Erfahrung der Expertin / des Experten

siehe Angebot zur Entwicklung des Kindes

zur Startseite