smart energy

smart energy soll der intelligenten Steuerung des Energieverbrauchs dienen.

Dieses Angebot kann dieses Jahr leider nicht mehr gebucht werden.

Bei der in unserem Lande vorangetriebenen so genannten Energiewende handelt es sich nicht nur um einen groß angelegten Wechsel von Energieumwandlungstechnologien. Da bestimmte Energieziele allein dadurch nicht erreicht werden können, und da mit einem steigenden Energieverbrauch bei bestehendem Verbraucherverhalten zu rechnen ist, werden große Hoffnungen auf die Hinentwicklung auf die so genannte smart energy gesetzt. Man hofft so, durch eine intelligente Steuerung des Energieverbrauchs, wie Elektromobilität, smart home oder virtuelle Kraftwerke, mit weniger Kapazitäten auszukommen und gleichzeitig einer steigenden Belastung der Verbraucher entgegenzusteuern.

 

Technologisch sind solche Szenarien durchaus vom Prinzip her realisierbar. Es steht aber außer Frage, daß die geforderten smarten Systeme als solche anfällig sind gegenüber ungewollten Störungen bzw. gezielten Angriffen von außen. Außerdem verlangen sie die Preisgabe privater, teilweise intimer Informationen in nie dagewesenem Ausmaß – mit allen möglichen Konsequenzen durch mißbräuchliche Verwendung.

Zielgruppen: Menschen, die sich für Fragen des Umweltschutzes und der Versorgungssicherheit interessieren.

Details zum Kursangebot

Erfahrung der Expertin / des Experten

Vorlesungen an der Johann Wolfgang Goethe Universität in Frankfur/M.

zur Startseite